Porsche sieht eine Profitabilität mit Elektroautos bis wenigstens 2025

Porsche sieht eine Profitabilität mit Elektroautos bis wenigstens 2025


Artikel wurde am Donnerstag 18 Oktober 2018 veröffentlicht


Bis jetzt gilt Tesla als Pionier im Bezug auf Elektroautos. Doch die neuen Porsche-Modelle sollen Tesla nun den Rang ablaufen.

Elektroautos von Porsche – Porsche Taycan


Nach vielen anderen Autobauern zieht jetzt auch Porsche mit weiterem Elektroauto nach. Damit setzt das renommierte Unternehmen auf den Zukunftstrend schlechthin. Dieser geht weg von Benzin und Diesel und hin zu einem neuen und saubereren Antrieb, dem Elektroantrieb. Porsche präsentiert nach dem Mission E jetzt den Taycan Elektro-Porsche und hat mit der Produktion begonnen.

Dafür entstanden extra 1200 neue Arbeitsplätze, welche nicht mehr mit dem Fließbandsystem arbeiten. Auch die gesamte Produktion soll CO2 neutral abgewickelt werden. Damit möchte sich der Sportwegenbauer zu einer "Zero-Impact-Factory" entwickeln, einer Fabrik ohne Auswirkungen für die Umwelt. Angestrebt ist ein smarter und auch hier nachhaltiger Wertstoffkreislauf.

Der neue Porsche der 2019 auf den Markt kommt heißt Taycan. Das Wort stammt aus dem Arabischen und bedeutet so viel wie "lebhaftes und junges Pferd". Damit schlägt Porsche die Brücke zum eigenen Logo und Markenzeichen. Ein klassischer Sportwagen mit viel PS, der optisch an dem Mission E erinnert. Insgesamt möchte das Unternehmen bis 2025 die Hälfte all seiner ausgelieferten Fahrzeuge elektrifiziert haben. Damit bestätigt der Sportwegenbauer die Profitabilität von Elektroautos und autonomen Fahrzeugen. Um sich ein Bild vom neuen Rennpferd zu machen, hat das Unternehmen gerade ein Teaservideo herausgebracht.

Elektromobilität bis 2025 – Porsche im Wettbewerb mit Tesla


Daher punktet der Taycan in einigen Details gegenüber den Tesla-Modellen. Diese sollen sich auf die Batterie beziehen. Die Batterie und das System sollen ohne Überhitzung mehrfach hintereinander, schnell und hart beschleunigt werden können.

Es sind zwei Elektromotoren die mehr als 600 PS (440 kW) erzeugen. Sobald der Porsche Taycan im kommenden Jahr in Serie geht, wird eine 800-Volt-Technik genutzt werden. So wird sich die Ladezeit enorm senken lassen. Um eine Ladung von 80 % mit 400 Kilometer Reichweite zu erreichen, muss der Taycan lediglich eine Viertelstunde ans Stromnetz. Benötigt wird ein 800 Volt Anschluss.

Dabei sorgen zwei Elektromotoren im Taycan für den Vortrieb. Die Leistung wird durch den Bedarf gesteuerten Allradantrieb mit Torque Vectoring umgesetzt. In 3,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt das E-Topmodell von Porsche.

Der Taycan soll aus dem Stand in unter 12 Sekunden auf 200 km/h beschleunigen können. Auf dem Nürburgring bzw. auf der Nordschleife, kann der Taycan laut dem Sportwegenbauer sogar die Acht-Minuten-Marke unterbieten. Spaß werden PS-Freunde bis 2025 und auch danach in der E-Variante haben können.

Artikel wurde von der Redaktion Beste-Laeden.de geschrieben

Artikeln derselben Kategorie

Was sind die Erlebnis-Inseln das Media Markt bietet ?

Artikel wurde am 17/10/2018 veröffentlicht

Was sind die Erlebnis-Inseln das Media Markt bietet ?

Media Markt will mit dem brandneuen und umgebauten Flagship-Store im schweizerischen Dietlikon den örtlichen Handel fördern, eine neue Nähe zu seinen Kunden finden und diese inspirieren.

  • Info
  • Ladenkonzepte
  • kommerzielle Tendenz
Eon und Microsoft starten gemeinsames Projekt

Artikel wurde am 04/10/2018 veröffentlicht

Eon und Microsoft starten gemeinsames Projekt

Eon arbeitet mit Microsoft zusammen um Stromverbrauch im Haushalt zu senken.

  • Info
  • Ladenkonzepte
  • High-Tech
  • kommerzielle Tendenz
Gustino Restaurant eröffnet in Pinneberg

Artikel wurde am 25/01/2019 veröffentlicht

Gustino Restaurant eröffnet in Pinneberg

Die Stadt Pinneberg, ist demnächst um ein Lokal reicher. Gegenüber vom italienischen Feinkostladen Gustino, eröffnet bald ein neues Restaurant.

  • Info
  • Nahrung / Getränke
  • kommerzielle Tendenz
Rückruf von Schlafsäcke wegen Erstickungsgefahr bei Zeeman

Artikel wurde am 09/10/2018 veröffentlicht

Rückruf von Schlafsäcke wegen Erstickungsgefahr bei Zeeman

Wie schlimm ist es, wenn man hören muss, dass die neuen Dinge fürs Baby sogar lebensgefährlich sein können! Diesen Schock müssen jetzt viele Menschen verdauen und vor allem müssen sie sofort handeln!

  • Info
  • Produktrückruf
Porsche sieht eine Profitabilität mit Elektroautos bis wenigstens 2025